Landschaftsmodell des Urgeschichtlichen Museums Blaubeuren

Das Landschaftsmodell im Urgeschichtlichen Museum Blaubeuren (Urmu) ist in den Jahren 2013 bis 2015 entstanden. Es stellt das Ach- und Blautal rund um Blaubeuren dar.

 

Auf dem Modell werden zwei Epochen gegenübergestellt. Das Achtal ist eine Rekonstruktion der Eiszeit von vor 40.000 Jahren.

 

Zwei der wichtigsten Fundhölen sind im Modell zu sehen. Im Blautal ist die heutige Tier- und Pflanzenwelt zum Vergleich dargestellt.

 

In dieser Landschaft ist vor 40.000 die älteste derzeit bekannte Kunst erschaffen worden. Das Urmu stellt die wichtigsten Fundstücke aus dieser Zeit im Original aus.

Die Rekonstruktion der eiszeitlichen Landschaft wurde gemeinsam mit Archäologen der Universität Tübingen erarbeitet. Viele Modellbaumaterialien und Figuren wurden dafür entwickelt oder umgearbeitet.

 

Das Modell ist in 13.000 Arbeitsstunden unter Mitarbeit von Ehrenamtlichen aus dem Förderverein des Museums und Asylbewerbern aus der Unterkunft in Blaubeuren gebaut worden. 1500 Bäume wurden in Handarbeit hergestellt und die Felsen des weißen Jura im Detail nachgebaut.

 

Der eiszeitliche Talboden lag bis zu 40 Metern tiefer als heute. Die Modellbahn fährt auf Höhe des heutigen Talniveaus und zeigt die Aufschotterung während der letzten 40.000 Jahre.